Landfrauen

Landfrauen haben neue Präsidentinnen

Die neue Präsidentin, Hanni Gloor.

Hanni Gloor

Die neue Präsidentin, Hanni Gloor.

Die Landfrauenvereinigung des Bezirks Kulm tagte an zwei Orten gelichzeitig und wählte an ihrer Generalversammlung erst noch Hanni Gloor als Nachfolgerin von Käthi Steiner zur neuen Präsidentin.

Peter Siegrist

Die Oberkulmer Turnhalle war fest in Frauenhand: Über 160 Frauen trafen sich zur alljährlichen Tagung an festlich dekorierten Tischen. Musikalisch eingeleitet und umrahmt wurde der Nachmittag von dem Trio Würgler-Amrein-Wintsch mit Akkordeon und Schwyzer-örgeli. Gemeindeammann Edmund Studiger, für kurze Zeit Hahn im Korb, stellte in seiner Grussbotschaft Oberkulm vor. Er punktete und übernahm für die Frauen auf Kosten der Gemeinde die erste Runde Kaffee.


«Begegnungen sind oft Sternstunden in unserem Leben», sagte die abtretende Präsidentin Käthi Steiner bei ihrer Begrüssung und stellte die Arbeit mit den Landfrauen unter diesen Leitsatz. Käthi Steiner trat nach 14 Jahren (3 Jahre Präsidentin), Thymian Gloor nach 16 Jahren und Revisorin Barbara Eichenberger nach 8 Jahren zurück. Die Suche nach einer neuen Präsidentin sei nicht einfach gewesen, sagte Steiner, erst zehn Tage vor der Versammlung sei sie in der Person von Hanni Gloor aus Leutwil fündig geworden. Jetzt werden die Landfrauen des Bezirks Kulm von Hanni Gloor, Präsidentin, Karin Nyffeler, Aktuarin, und Vreni Kasper, Kassierin, geleitet.

Auf Herz und Nieren geprüft

So kurzweilig und unterhaltsam, wie Vreni Kasper es machte, wird selten eine Rechnung präsentiert. «Ich habe die Abrechnung unserer Metzgete auf Herz und Nieren geprüft», rief sie in den Saal hinaus, «ich habe im Geld gewühlt, gezählt und nachgezählt.» Und ich freute mich am Reingewinn von fast 4000 Franken. Die Hälfte spenden die Frauen traditionsgemäss einer Familie in Not. Vreni Kasper konnte bei der Jahresrechnung ein Vermögen von 25200 Franken ausweisen (+3100 Franken).

Die Landfrauen haben 2010 ein reiches Tätigkeitsprogramm. Ausflüge, Zusammenkünfte, Vorträge und Kurse gehören dazu. Beliebt sind die Handarbeits- und Kunsthandwerkkurse. Einige Muster aus letztjährigen Kursen waren in Oberkulm ausgestellt. Kurz vor der Eröffnung des legendären Zvieribuffets trat der Komiker Freddu Roggenmoser in den Saal und unterhielt mit seinen Sprüchen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1