Shopping

Labelrausch in der Fabrik

Sch?nenwerd, 29.9.05

Labelrausch für Einsteiger

Sch?nenwerd, 29.9.05

Wer das ganze Jahr Ausverkaufsstimmung geniessen will, reist zu den grossen Factory-Outlets. Das Image des schmuddeligen Ramschverkaufs haben diese Orte längst verloren. Die grössten Outlets im Vergleich.

Silvia Schaub

Eine Skijacke von Jet Set, eine Tasche von Bally oder ein Kleid von Prada? Nun, es muss nicht gleich der Wohlstand ausgebrochen sein, um sich heute solche Luxusartikel leisten zu können. Der Ausweg für jene, die sich trotz schmalem Budget gerne in Markenlabels kleiden, sind so genannte Factory-Outlets. Hier herrscht das ganze Jahr über Ausverkauf – mit Rabatten von 25 bis 70 Prozent. Einzige Einschränkung: Die Modelle stammen in der Regel aus der letzten Saison, haben kleine Produktionsfehler – und sind nicht immer in der gewünschten Grösse oder Farbe erhältlich.

Mit Ramschverkauf hat dies freilich längst nichts mehr zu tun. Inzwischen haben auch die Hersteller erkannt, dass viele Kunden über die Outlets den Einstieg in die Welt der Markenartikel finden, die Einstiegsdroge fürs Label-Shopping sozusagen. Deshalb sind die Boutiquen im Erscheinungsbild manchmal kaum von den Flagship-Stores zu unterscheiden.

Neben Fabrikläden von einzelnen Herstellern sind in den vergangenen Jahren Zentren mit einer Vielzahl an Läden entstanden. Der grösste Outlet dieser Art ist in der Schweiz das Foxtown in Mendrisio. Auf 24000 Quadratmetern befinden sich Läden von Armani über Gucci bis Versace. Konkurrenz erhalten hat der Tessiner Magnet seit kurzem vom Alpenrhein Village in Landquart, das mit 20000 Quadratmetern lockt und im Stil eines Dorfes aufgebaut ist. Auch im Mittelland kann für Label-Fashionistas der Traum vom Luxus-Schnäppchen wahr werden. Bei Fashion Fish in Schönenwerd warten 30 Shops auf kauffreudige Kundschaft. Eher ein jüngeres Publikum spricht das Outlet in Murgenthal an.

Obwohl die Schweiz bereits über eine hohe Outlet-Dichte verfügt, werden neue Projekte geplant. In Wigoltingen TG entsteht das nächste: Ende 2010 soll der Neubau mit 30000 Quadratmetern in Betrieb genommen werden. Und wie der Besuch der drei grössten Outlets zeigte, scheinen die Konsumenten hierzulande die Freude am Schnäppchenjagen noch lange nicht verloren zu haben: Kaum ein Besucher zieht ohne volle Tasche ab.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1