Brittnau

Kutschen-Unfall fordert sechs verletzte Männer und Frauen – ein Pferd im Tierspital

Auf einem Waldweg kippte am Sonntag eine Kutsche, die mit sieben Personen besetzt war. Fünf Personen mussten ins Spital gebracht werden.

Drama auf einer Kutschenfahrt in Brittnau am Sonntagabend, 20.15 Uhr: In einer Kurve eines Waldwegs kippte die Kutsche plötzlich. Alle sieben Insasen werden aus ihren Sitzen geschleudert, wie die Kantonspolizei mitteilt. 

Sechs der sieben Personen wurden leicht bis mittelschwer verletzt. Fünf von diesen mussten von Ambulanzen ins Spital gebracht werden. Bei den sieben Personen handelte es sich um vier Frauen und drei Männer im Alter von 22 und 67 Jahren. Alle waren ansprechbar, als Polizei und Rettungskräfte vor Ort eintrafen.

Zudem musste auch eines der vier Zugpferde verletzt ins Tierspitel gebracht werden. Die Zugtiere waren nach dem Unfall samt der gekippten Kutsche weitergerannt. Sie konnten wenig später angehalten werden. An der Kutsche entstand Sachschaden, den die Polizei nicht beziffert. 

Die genaue Unfallursache ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm hat bei der 22-jährigen Lenkerin der Kutsche eine Blut- und Urinprobe angeordnet. 

In den letzten Wochen ist es im Aargau schon zu mindestens zwei Kutschenunfällen gekommen: 

Kutschenunfall in Böttstein: Pferde gehen auf der Hauptstrasse durch
Töff kollidiert mit Pferdekutsche - Töfffahrer schwer verletzt

  

(pz)

Die Polizeibilder vom Juli:

Meistgesehen

Artboard 1