WM
Kurs über Fussball-Regeln nur für Frauen – ist das antiquiert oder gerechtfertigt?

Am Fussball-Regeln-Kurs ausschliesslich für Frauen scheiden sich die Geister. Zumindest zeigt eine Umfrage auf der Strasse: Die Fussball-Kenntnisse bei den Passantinnen sind durchzogen.

Merken
Drucken
Teilen

Vor Anpfiff der Fussball-Weltmeisterschaft in Russland fand in Thun ein Kurs über Fussballregelen statt. Ausschliesslich für Frauen. Lea Kusano (SP) findet solche Kurse «sehr klischiert» und nicht mehr zeitgemäss: «Die Frau als Zuschauerin, die vom richtigen Leben überhaupt keine Ahnung hat – ich glaube das ist überhaupt nicht mehr der Fall.»

Eine Umfrage in Baden zeigt, dass die Fussballkenntnisse bei den Frauen durchzogen sind: So wird die Entfernung des Penalty-Punktes einmal auf zwanzig, ein andermal auf zwei Meter geschätzt, und auch die Offside-Regel können nicht alle so ganz genau erklären.

Bestimmt gibt es auch Männer, die diese Fragen nicht beantworten könnten. Ob sich diese getrauen würden, vor laufender Kamera Fussballfragen zu beantworten, steht auf einem anderen Blatt. (kob)