PA_GA_Kurzmeldung KSA Kunst im Spital

Kunst im Spital – Störfaktor oder Heilmittel?

«Staccati auf Licht», die Installation der Künstlerinnen Jeannette Fischer und Jacqueline Schöb sind Gegenstand des ersten Werkgespräches im Kantonsspital Aarau.

Das Kantonsspital Aarau (KSA) hat 2009 eine Reihe neuer künstlerischer Interventionen in den Gebäuden und im Spitalpark realisiert. Die Werke haben für viel Gesprächsstoff bei Patienten, Besuchenden und Mitarbeitenden gesorgt: sie haben erfreut, bewegt und auch verärgert.


Besonders viel Aufmerksamkeit fanden die FL-Röhren mit auf blauer Folie gedruckten Aphorismen von Jeannette Fischer und Jacqueline Schöb. Sie sind in diversen Gebäuden des KSA vom 12. August bis 14. Oktober zu sehen.


Das KSA nimmt die Diskussion, welche die Kunstwerke ausgelöst haben nun erstmals in einem Werkgespräch auf. Es lädt die Künstlerinnen, sowie Prof. Ueli Mäder, Soziologe Universität Basel, Andreas Neeser, Schriftsteller und Leiter Aargauer Literaturhaus, Stephan Kunz, Kurator Aargauer Kunsthaus und das Publikum zur Debatte ein.  Sadhyo Niederberger, Kunstbeauftragte des KSA, moderiert das Gespräch.


Der Anlass findet im Anschluss an die Vernissage von Christine Camenisch statt. Im Vorfeld des AarauerKulturFestes zeigt sie ihre Videoinstallation im Haupteingang des Hauses 1.

Kunst im Kantonsspital Aarau
Werkgespräch 14. Oktober 2009, 20.00 - 21.00 Uhr, Kantonsspital Aarau, Halle Haus 1

Meistgesehen

Artboard 1