Niederlande

Kritik an Erhöhung der Ausgaben für das Königshaus

Königin Beatrix (Archiv)

Königin Beatrix (Archiv)

Nach scharfer Kritik am luxuriösen Lebenswandel der niederländischen Royals auf Kosten der Steuerzahler werden private Gratisflüge für die meisten Mitglieder des Königshauses gestrichen. Zudem sollen bestimmte Steuervergünstigungen gekürzt werden.

Die Sparmassnahmen kündigte Ministerpräsident Jan-Peter Balkenende als Reaktion auf Vorhaltungen zahlreicher Abgeordneter des niederländischen Parlaments an, wie der Nachrichtensender NOS berichtete. Die Parlamentarier hatten am Vortag kritisiert, dass die Regierung trotz Wirtschaftskrise eine leichte Erhöhung der Ausgaben für das Königshaus beschlossen hatte.

Bislang genossen alle zehn erwachsenen Mitglieder der königlichen Familie mit ihren Kindern das Privileg, private Flugreisen vom Staat erstattet zu bekommen oder mit Regierungsmaschinen unternehmen zu dürfen. Künftig solle dies nur noch Königin Beatrix sowie der Thronfolger Prinz Willem-Alexander und dessen Frau Prinzessin Máxima zustehen, sagte Balkenende.

Und möglicherweise müssen die Nordsee-Royals auch auf anderen Gebieten den Gürtel enger schnallen: Balkenende, der als Regierungschef für das Budget des Königshauses verantwortlich ist, ordnete eine generelle Überprüfung der staatlichen Ausgaben für die Monarchie an. Davon unberührt bleiben jedoch in jedem Fall die persönlichen Bezüge der Königin und des Thronfolgers.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1