Am 26. November vermeldete die Veterinärstation der Uni in Mississippi den aussergewöhnlichen Fall auf Facebook.

Der Post erhielt unzählige Likes und Kommentare der Facebook-Nutzer. Bald darauf stellte die Veterinärstation am 27. November ein weiteres Bild von «Lil' Bill» online. Die Station informierte die interessierten Facebook-Nutzer darüber, dass die Uni keine eigene Seite für das Kalb erstellen werde, aber regelmässig informieren werde. Gleichzeitig rief die Uni mit dem Post zu Spenden für Hilfe für Tiere auf.

Am 5. Dezember postet die Universität ein weiteres Foto von «Lil' Bill» und versichert den Followern, dass das Kalb «unglaubliche Pflege und viel Liebe» erhalte. Die Veterinärstation verspricht auch, bald eine Facebook-Story zu publizieren und darin zu erklären, wieso das Kalb so klein ist, was die Veterinärstation für «Lil' Bill» tut und wie seine Chancen stehen.