Kinder zeigen, wie sie einspuren können

Jedes Jahr werden Primarschüler an der Veloprüfung in Theorie, Fahrschule und Praxis geprüft. Kinder, die fehlerfrei bestehen, erhalten eine Medaille. Ein Augenschein beim Präventionseinsatz der Regionalpolizei.

Drucken
Kinder zeigen, wie sie einspuren können

Kinder zeigen, wie sie einspuren können

peter siegrist

Einige Viertklässler aus der Klasse von Anneliese Heiz äussern nach der Prüfung spontan: «Ja, aufgeregt sind wir schon gewesen.» Punkt neun Uhr startete der erste Fahrer mit seinem eigenen Fahrrad auf die Teststrecke. Gut sichtbar mit einer gelben Leuchtweste ausgerüstet werden die Kinder im Minutentakt auf die ausgeschilderte Strecke geschickt.

Unterwegs werden sie von Erwachsenen, bei der Querung der Hauptstrasse gar von Polizisten scharf beobachtet. Nichts entgeht den Kontrolleuren: Blick zurück, Handzeichen, kontrollierte Fahrweise. Die Strecke führt nicht nur durch Quartierstrassen. «Wichtig ist, dass die verkehrsreiche Hauptstrasse und der Bahnübergang dazugehören», sagt Verkehrsinstruktor Beat Lüthi. Beim Restaurant Herberge müssen die Kinder das Bahntrassee queren, dann auf der Kantonsstrasse einspuren und links abbiegen. «Die Einspurstrecke war am schwierigsten», sagt denn auch Stefan. «Ich fand es beim Bahnübergang heikel», sagt Joel, «da musste ich nämlich zuerst noch warten.» – «Ja, und bei der ‹Herberge› mussten wir sogar zweimal ein Handzeichen geben», ergänzt Eliane.

Umfassende Prüfungsvorbereitung

Die Kinder werden von Beat Lüthi natürlich nicht unvorbereitet auf die Piste geschickt. Der Prüfung gehen zwei Lektionen Theorie im Schulzimmer voraus. «Signalkunde, richtig Einspuren werden da genau besprochen», sagt Lüthi. Mit einer Fahrschule auf der Originalstrecke wird das richtige Verhalten unter Anleitung geübt. Und Lüthi weiss, dass selbstverständlich die meisten Eltern zusätzlich mit ihren Kindern die Strecke abfahren. Mit Elternbriefen orientiert die Regionalpolizei jeweils die Eltern.

Zur Veloprüfung gehört die vorgängige Kontrolle des Fahrrades. Da ist es durchaus möglich, dass die Polizei ein Kind nicht zulässt, weil sein Fahrrad nicht fahrtüchtig ist. So geschehen in Teufenthal. Beat Lüthi hat einem Schüler befohlen, sein Velo nach Hause zu stossen. «Ich werde jetzt persönlich mit den Eltern das Gespräch suchen und eine Nachkontrolle durchführen.» Das sei ein klares Gebot der Sicherheit.

Nach der Prüfung sitzen die Kinder gespannt im Schulzimmer und warten auf die Preisverteilung. Denn wer die Prüfung fehlerfrei geschafft hat, erhält eine Medaille umgehängt. Und als Geschenk ein elektrisches Fahrrad-Rücklicht. Kinder mit einem oder zwei Fehlern gehen auch nicht leer aus. Bestanden ist die Prüfung mit bis zu maximal 9 Fehlerpunkten.

Kinder, die zu viele Fehler machten, werden von Beat Lüthi an einem Mittwochnachmittag zu einer Instruktion und zur Nachprüfung aufgeboten. «Unser Hauptziel ist, dass die Kinder auch motorisch sicher sind auf dem Velo und die Regeln kennen und einhalten.» Und Spass gemacht hat die Prüfung trotz Aufregung auch noch ein bisschen.

Aktuelle Nachrichten