SP Lenzburg
Killias soll SP bei Nationalratswahlen Schub geben

Die SP des Bezirks Lenzburg hat für die Nationalratswahlen im nächsten Jahr ein prominentes Zugpferd gefunden: Martin Killias. Der national bekannte Kriminologe, Rechtsanwalt und Professor soll für Schub sorgen.

Merken
Drucken
Teilen
Killias wird Nationalratskandidat

Killias wird Nationalratskandidat

Per Akklamation und voller Überzeugung machten die Lenzburger Sozialdemokraten Martin Killias zum ihrem Nationalratskandidaten. Die SP-Sektion Lenzburg hat damit als eine der ersten Bezirksparteien einen Kandidaten für die Nationalratsliste der SP Aargau nominiert.

Killias ist der Direktor des Kriminologischen Instituts der Universität Zürich und als solcher einer der bekanntesten Kriminologen des Landes. Bekannt wurde er wegen seiner Arbeiten zur Jugendgewalt. «Es ist ein Glücksfall, nicht nur für die SP des Bezirks Lenzburg, sondern für den ganzen nationalen Wahlkampf der SP Schweiz, einen so profilierten und bekannten Kriminologen gewonnen zu haben», sagt Michael Künzler, Co-Präsident der SP Bezirk Lenzburg.

Killias ist seit Jahrzehnten Mitglied der Sozialdemokratischen Partei und wohnt in der Lenzburger Altstadt. Er ist auch Vorstandsmitglied der Sektion Lenzburg.

An der gleichen ausserordentlichen Parteiversammlung Rechtsanwältin Danae Sonderegger, einstimmig als einzige Kandidatin die für das Präsidium III des Bezirksgerichts Lenzburg gewählt. (rsn)