Kein Wetterglück für Basler Fasnachtsauftakt

Morgestraich - vorwärts marsch!

Morgestraich - vorwärts marsch!

Alle Stossgebete zum Himmel hatten nichts genutzt: Am Basler Fasnachtsmontag regnete es vor allem am Nachmittag in Strömen. Trotzdem standen tausende Zuschauer am Strassenrand und verfolgten den Cortège mit den rund 12 000 aktiven Fasnächtlern.

Die Wirtschaftskrise ist an der Basler Fasnacht angekommen: Gerupfte Vögel lassen wissen: "Dr Gaier goot umme". Pleitegeier pickten an der UBS, der Swiss Life und am "Ghaimnis". Eine Pfeifergruppe wählte für die Fasnacht 2009 das Sujet: "Soon e Schrott - d'Wält isch Banggrott".

Oft ausgespielt wurde am Cortège auch die Einwanderung der Deutschen. Die Traditionsclique "Schnooggekerzli" taufte sich in "Schnakenkerzlein" um. Andere Cliquen verkleideten sich in "deutsche Narren" und verteilten Narrenkappen. "Spiritus Germanicus - im Baseldütsch si Gruus", heisst es auf einer Laterne.

Die Bankenchefs werden vor allem auf den Laternen als "Bonifresser" kritisiert. Oft persifliert wird der frühere UBS-Verwaltungsratspräsident Marcel Ospel. Der eingefleischte Basler Fasnächtler nahm trotz Wohnsitz in Wollerau ebenfalls an der Fasnacht teil.

Wegen des Regens mussten die Fasnächtler ihre farbenprächtigen Kostüme und die Larven mittels Plastikhüllen schützen. Gedämpft tönten deswegen auch die Trommeln.

Begonnen hatte die Basler Fasnacht mit dem Morgenstreich um punkt vier Uhr bei milden Temperaturen und leichtem Regen. Pfeifer- und Trommlergruppen trugen oder zogen insgesamt 185 Laternen mit sich durch die verdunkelte Innenstadt.

Am nachmittäglichen Cortège waren 476 Einheiten angemeldet. Das Motto der diesjährigen Fasnacht lautet: "Jetz simmer laggiert". Es nimmt Bezug auf die Finanz- und Wirtschaftskrise, aber auch auf die Larvenmacher.

Die Polizei und Sanität hatten trotz der Menschenmassen keine grösseren Probleme. Sie verzeichneten "einen Fasnachtsauftakt nach Mass", wie es in einer Mitteilung des Justiz- und Sicherheitsdepartements hiess. Weder gröbere Schlägereien noch Diebstähle seien gemeldet worden.

Meistgesehen

Artboard 1