Kölliken
Kein Sondermüll für Aufschüttung

Das gleiche Unternehmen, welches Material ab der Sondermülldeponie zur Entsorgung führt, schüttet im Kölliker Gewerbegebiet eine Parzelle auf. Einen Zusammenhang gibt es allerdings nicht.

Merken
Drucken
Teilen
Sondermüll

Sondermüll

Aargauer Zeitung

Toni Widmer

Vor wenigen Wochen hat die auf solche Vorhaben spezialisierte Firma Eberhard AG, Kloten, mit der Aufschüttung einer zwei Hektaren grossen Parzelle im Kölliker Industriegebiet Obermatten begonnen. Nun fahren Eberhard-Lastwagen aber auch Material aus der nahe gelegenen Sondermülldeponie (SMDK) zur Entsorgung auf eine Deponie im Kanton Zürich. In der Region hat das zu Spekulationen geführt. Auch die regierungsrätliche Begleitkommission SMDK hat sich eingeschaltet und von der Bauherrin, der Transport AG Aarau, Transparenz verlangt.

Die Gemüter können beruhigt werden. «Zwischen den Transporten der Eberhard AG ab der SMDK und dem Projekt im Gebiet Obermatten gibt es keinen Zusammenhang. Wir verwenden für die Aufschüttung kein Material von der SMDK und können das auch entsprechend belegen», erklärt Markus Müller, Geschäftsleiter der Transport AG. Bis im Herbst sollen in einer ersten Phase 35 000 Kubikmeter aufgeschüttet werden. Im September wird der Radweg entlang der Bahnlinie neu gebaut, dazu muss der alte Radweg für kurze Zeit unterbrochen werden. 2010 will die Transport AG auf dem aufgeschütteten Terrain einen Werkhof bauen.