Dieser soll Menschen mit natürlichen Haarformen wie Dreadlocks und Afro-Frisuren am Arbeitsplatz und in Schulen schützen. Die schwarze Senatorin Holly Mitchell hatte den Vorschlag eingebracht, der sich vor allem gegen die Benachteiligung von Afroamerikanern richtet.

"Dieses Gesetz schützt die Rechte schwarzer Kalifornier, die ihr Haar auf natürliche Weise tragen wollen, ohne den Druck, sich an eurozentrische Normen anpassen zu müssen", sagte Mitchell, eine Demokratin mit stark gekräuselten Afrolocken.

Gouverneur Newsom hatte auf den Fall eines schwarzen Schülers an einer Highschool in New Jersey verwiesen, der 2018 von seinem Trainer gezwungen worden war, seine Dreadlocks für einen Ringer-Wettbewerb abzuschneiden. Befürworter des neuen Gesetzes in Kalifornien hatten von Benachteiligungen am Arbeitsplatz wegen ihrer Frisuren berichtet.