Der Kölner Rechtsanwalt Ralf Höcker, der Kachelmann vertritt, sagte zu FOCUS Online: „Die gegen unseren Mandanten erhobenen Vergewaltigungsvorwürfe sind haltlos. Sie sind frei erfunden." Stephanie Schloß, Pressesprecherin von Kachelmanns Wetterinformationsdienst Meteomedia, sagte: «Wir halten es für ein Missverständnis, das sich sicherlich schnell aufklären wird.» Das Erste war zu keiner Stellungnahme bereit