Dies teilte die Polizei mit. Der Juwelier, dessen Geschäft erst vor kurzem bereits einmal überfallen worden war, wurde in Polizeigewahrsam genommen. Nach dem Komplizen des erschossenen Räubers wurde am Mittwoch gesucht.

Die Räuber hatten den Juwelier in einem einfachen Stadtteil von Nizza bei der Ladenöffnung überfallen. Sie zwangen ihn mit vorgehaltener Waffe, den Safe zu öffnen. Die Höhe der Beute war zunächst unklar, bei dem Erschossenen wurde später ein Teil des Schmucks gefunden. Ein Anwohner sagte, er habe drei Schüsse gehört. "Ich dachte, es wären Knaller."

In den vergangenen Monaten waren an der südfranzösischen Küste mehrere teils spektakuläre Juwelendiebstähle verübt worden. Im Juli erbeutete ein Unbekannter bei einem Raub im Luxushotel Carlton in Cannes Juwelen im Rekordwert von geschätzten 103 Millionen Euro. Zuvor hatte es im Mai bereits während des berühmten Filmfestivals in der Mittelmeerstadt zwei spektakuläre Juwelendiebstähle gegeben.