Büren
Jungunternehmer als Vorzeigepaar

Ein Beitrag im Wirtschaftsmagazin Eco des Schweizer Fernsehens war den Besitzern der Lengnauer Genge&Thoma AG gewidmet. Gezeigt wurde die Geschichte einer optimalen Nachfolgeregelung eines KMU-Betriebes.

Drucken
Büren

Büren

Solothurner Zeitung

Edi Gubler

Alex und Yvonne Grete sind seit zweieinhalb Jahren Besitzer der Genge&Thoma AG in Lengnau (wir berichteten). Ihre Firma floriert und hat sich bei der weltweiten Kundschaft einen ausgezeichneten Namen für Qualitätsprodukte geschaffen. Jetzt konnte sogar ein weiteres Kapitel in der Erfolgsgeschichte geschrieben werden. Dank der Beziehungen zu KMU Next wurde die Lengnauer Firma für eine Reportage im Wirtschaftsmagazin Eco von Schweizer Fernsehens SF1 ausgewählt.

Update

Die Genge&Thoma AG in Lengnau produziert hochpräzise Instrumente zum Messen und Steuern verschiedenster Maschinen in den Bereichen Landwirtschaft, Schifffahrt, Fahrzeugbau, Medizinaltechnik und anderen. Über 90 Prozent der Produkte, die in der Regel speziell auf Kundenwunsch entwickelt und angefertigt werden, exportiert die Genge&Thoma AG ins Ausland - über den gesamten Globus. (bel)

Prompt meldete sich die Eco-Redak-tion bei Alex Grete. Vorgesehen war eine «Homestory» über das neue Besitzerpaar. Die Fernsehleute liessen sich aber davon überzeugen, dass ein Firmenporträt mit Einbezug der Besitzer interessanter und positiver ausfallen könnte.

Eine eindrückliche Reportage

Zwei Tage war das Aufnahmeteam von SF1 in Lengnau. Die Verkaufsverhandlungen mit den ehemaligen Besitzern Alfred Thoma und Erich Wyss im «Mövenpick» in Egerkingen wurden nachgestellt. Dazu kamen Interviews mit den beiden Jungunternehmern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Firma.

Es entstand eine eindrückliche Reportage über die Lengnauer Firma. Gezeigt wurde die optimale Nachfolgeregelung durch den Verkauf der Firma an Alex und Yvonne Grete. Zu sehen war die Weiterentwicklung des Betriebs mit der Aufstockung von 23 auf heute 30 Mitarbeitenden. Der Ausbau der Verkaufsaktivitäten und die Entwicklung neuer Produkte sowie die gute Stimmung beim Personal blieben nicht unerwähnt. Dann gabs noch einen Abstecher in die Wohnung von Gretes. Die beiden Jungunternehmer zeigen in spielerischer Art, wie mit Computergames neue Anwendungsmöglichkeiten für Joysticks herauszufinden sind.

Nach dem Eco-Beitrag sind viele positive Rückmeldungen bei Alex und Yvonne Grete eingegangen. Die Firmeninhaber sehen zuversichtlich in die Zukunft und überlegen sich den gelegentlichen Zukauf einer neuen, in ihr Konzept passenden Firma. Der Eco-Beitrag ist in voller Länge im Internet
unter www.gengethoma.ch/de/firma in der Rubrik News/Messen zu sehen.

Aktuelle Nachrichten