Jugendturnen
Jugendturnen Neuenhof glänzt mit gelungener Show

Die Mädchen und Buben vom Jugendturnen Neuenhof haben sich der Bevölkerung in einer abwechslungsreichen Show gezeigt, und dazu erstmals als eigenständiger Verein.

Drucken
Teilen
Der Flughafen von Baden

Der Flughafen von Baden

Marc Reinhard

Was ursprünglich eine Abteilung, eine Riege der grossen Dorfturnvereine STV/DTV in Neuenhof war, hat sich definitiv verselbstständigt: Es heisst wie bisher Jugendturnen Neuenhof, ist auf einer noch unfertigen Website unter sport.neuenhof anzutreffen und bedeutet den Anfang einer neuen Ära.

Unkompliziert und kreativ

Es gibt also wieder einen zweiten Turnverein in Neuenhof, und dieser hat sich am Wochenende in Szene gesetzt. Unter dem Motto «Air(S)port» zeigten sich die jungen Sportler gleich 16-mal mit unkomplizierten und kreativen Nummern. «Jetzt, wo die Fusion mit Baden bevorsteht, eröffnen wir im Ortsteil Neuenhof den Flughafen der Grossgemeinde», schmunzelt Daniela Bürgler, Muki-Leiterin, zum Show-Motto.

Die diversen Sportarten, die es da zu sehen gab, existieren schon lange: Früher ging man in die Jugi und erlebte je nach Kreativität der Leiter jede Woche ein anderes Programm. Heute treibt man neben den polysportiven Riegen auch spezialisierteren Sport: Das Jugendturnen Neuenhof bietet Netz- und Basketball, Geräteturnen und Unihockey an.

Alle Riegen präsentierten sich in der Zürcherstrasse-Turnhalle im Rahmen eines «Flugplans», versehen mit Gate, Datum und Zeit und natürlich unter Angabe des jeweiligen Captains, der die 3–5-minütigen «Flüge» steuerte. Dabei gab man sich nicht mit Musik und Lichtspiel zufrieden, sondern baute wiederum Zwischensketches ein. Diese überbrücken jeweils die Umbauphasen. Sie sind in Neuenhof an allen Turnshows historisch gewachsene, legendäre Lachgaranten.

Kultureller Austausch

Erfolgreiches Detail war, dass die Sketches von der Jugendbühne Neuenhof gespielt worden sind, also von Leuten, die sich auf witzige Unterhaltung verstehen. Ausserdem musste der «Flughafen Neuenhof» eröffnet werden, und bei dieser Feier in der ersten Hälfte der Show hatten die Wettinger Tambouren einen Gastauftritt. Umgekehrt engagiert sich der Verein Jugendturnen auch an Anlässen dieser Vereine. «Solche Zusammenarbeiten fördern Freundschaften und den kulturellen Austausch im Dorf. In Neuenhof läuft einiges. Warum also nicht vernetzen und Synergien nutzen?»

Die Arena-Form in der kleinen Mehrzweckhalle hat sich ebenfalls bewährt: Die Zuschauer sind auf diese Weise näher am Geschehen und keiner hat dank dem Stufenbau den Hinterkopf des Vorderen störend im Blickfeld. Die Bewirtung musste halt im altersmuffigen Peterskeller stattfinden, wo aber (mit weissen Gedecken, gefalteten Servietten) eine First-Class-Lounge-Ambiance gezaubert wurde. Das Airport-Restaurant war gut besucht. Auch Sarah Portner and friends spielten nach ausverkaufter Samstagabend-Vorstellung.

Aktuelle Nachrichten