Streithähne
Jordanische Journalisten demolieren während Talkshow dasTV- Studio

Im jordanischen Fernsehen duellieren sich zwei Journalisten erst mit Worten – wenig später muss der Moderator hilflos mit ansehen, wie die beiden sich auch mit anderen Mitteln gegeneinander kämpfen.

Merken
Drucken
Teilen

Eine kleine Talkrunde im jordanischen Fernsehen: Zwei eingeladenen Journalisten diskutieren in «Between Opposing Opinions» («Zwischen zwei Meinungen»), der Sendung des jordanischen Journalisten Zuhair al-Azza, über den Bürgerkrieg in Syrien. Doch bald schon verlieren Mohammed al-Jayousi (im Video links) und Shaker al-Johari, beide in Anzügen, die Contenance.

Laut britischen Medien hatte al-Jayousi seinem Gegegenüber vorgeworfen, die Aufständischen zu unterstützen. Dieser konterte mit dem Vorwurf, al-Jayousi sei von Präsident Bashar al-Assad mit Geld bestochen worden.

Dann hört man al-Jayousi «Halt den Mund» rufen. Nun sprint al-Johari auf. Beide rütteln am ovalen Tisch, an dessen Enden sie eben noch sassen. Wenige Sekunden später löst sich die Tischplatte, und beide versuchen, sie als Waffe gegen den anderen einzusetzen. Dann endlich stürmen Mitarbeiter des Sender «7 Stars» ins Studio und sorgen, dass der Konflikt sich beruhigt.

Die Aufzeichnung bricht schliesslich ab, wie der britische «Telegraph» berichtet. Beide Journalisten seien unverletzt geblieben. Und wegen des kaputten Tische müssen sich die Streithähne auch keine Sorgen. Sie würden deshalb nicht belangt. (pz)