Baden zeigt Herz
Jetzt schlägt auch das letzte Herz für die Stadt

Das 102. Objekt der Aktion «Baden zeigt Herz» ist enthüllt: Ein weiteres Herz, das die Strassen und Plätze der Stadt schmücken wird. Damit ist der herzlichste Sommer in Baden eröffnet.

Drucken
Teilen
Baden zeigt Herz

Baden zeigt Herz

Aargauer Zeitung

Fabienne Huber

Auf dem Bahnhofplatz in Baden versammelten sich Käufer und Macher der Herzen sowie Mithelfer und Organisatoren der Aktion «Baden zeigt Herz» (BzH). Mit einem Konzert von AZton und einem Auftritt von Peach Weber wurde die Enthüllung des 102. und letzten Herzens gebührend gefeiert.

Rund 200 geladene Gäste fanden sich in der VIP-Zone auf dem Badener Bahnhofplatz ein. Bei so viel Herz lachte sogar die Sonne über Baden: Unter strahlend blauem Himmel und bei sommerlichen Temperaturen erfrischte man sich mit einem Glas Weisswein oder einem kühlen Bier. Auf der Bühne sorgten Nic Niedermann, Philippe Kuhn und Markus Schweizer für die musikalische Unterhaltung, die perfekt zum Bluesfestival in Baden passte. «Denn Baden hat nicht nur Herz, sondern auch den Blues», sagte Judith Wernli, Kommunikationsverantwortliche der BzH-Aktion, bei der Eröffnungsrede.

Einige Herzen bereits beschädigt

Für das «Herzstück» der Aktion hatte Wernli besonders nette Worte bereit: «SuzAna Senn-Benes war der Motor, der uns alle angetrieben hat, ohne sie wäre all das nicht möglich gewesen.» Doch Senn-Benes' Herz blutet: «Leider mussten schon einige Herzen leiden. Sie wurden von irgendwelchen Buben demoliert», erzählte sie mit traurigen Augen. «Darum haben wir 102 Kerzen angezündet, die den Herzen Schutz geben sollen.»

Nach Danksagungen und Lobreden war es endlich so weit, die Enthüllung des letzten Herzens stand kurz bevor. Dafür stiess Stadtammann Stephan Attiger hinzu. «Die meisten Politiker haben einen grossen Bauch. Stephan Attiger aber hat vor allem ein grosses Herz», scherzte Wernli bei der Begrüssung und meinte damit die grosse Unterstützung der Stadt.

Sie übernahm das Patronat für die Herzaktion. «Ein Herz kann man als vieles betrachten», philosophierte Attiger. «In Verbindung mit der Stadt Baden würde ich aber vor allem sagen, dass ein Herz pulsierend ist, genau wie unsere Stadt.»

Mit diesen Worten enthüllten SuzAna Senn-Benes und Stephan Attiger gemeinsam das letzte Herz, jenes der Stadtmusik Baden. Gestaltet wurde es vom Badener Künstler Attila Herendi.

Nach der Enthüllung kam die Badener Cover-Rock-Band AZton auf die Bühne und begeisterte das Publikum mit ihrer Musik.

Rund 1000 Menschen versammelten sich im Laufe des Konzertes auf dem Bahnhofplatz. Anschliessend erwärmte Peach Weber die Herzen des Publikums mit seinen Versen, Liedern und den witzigen Sprüchen.