Jenny Rey lüftet endlich ihr Geheimnis

Als Abschluss der turbulenten «Music Star»-Zeit luden der Gemeinderat Beinwil und Jenny Rey alle Fans zu einem Dankesfest ein. Da lüftete Jenny endlich ihr Geheimnis.

Merken
Drucken
Teilen

Über fünf Wochen lang haben ihre Fans mit Jenny Rey gefiebert, gehofft und geweint. Am Samstag hat die Ex-«Music Star»-Kandidatin in Beinwil ihr Abschieds- und Dankeskonzert gegeben. Die Überraschung: Jenny und Leo sind endlich offiziell ein Paar.

Mehr als 300 Leute aus dem ganzen Freiamt drängten sich am Samstagabend in den kleinen Mehrzweckraum in Beinwil. Das wollte sich keiner entgehen lassen, denn Jenny Rey hatte alle ihre Freunde und Fans zu einem Dankeskonzert eingeladen. Schon am Eingang begrüsste sie mit feuchten Augen jeden einzelnen, während Mutter Carmen, Schwester Jasmin und der gesamte Beinwiler Gemeinderat die Gäste mit Häppchen und Getränken versorgten.

Liebe nicht nur zur Musik

«Die Zeit bei Music Star war wirklich schön und hat mir viel gebracht», erklärte Jenny, nachdem Gemeinderat Bruno Sidler sie gelobt und wegen ihres Mutes als Vorbild bezeichnet hat. Weiter sagte sie: «Ich habe die Liebe . . . sicher zur Musik gefunden.» Die kurze Pause in dem Satz war sehr auffällig. Doch der kleine Jan (7) hat seine Jenny durchschaut. Nachdem er nämlich gestanden hatte, dass er ein wenig in Jenny verliebt sei, fügte er an: «Genau wie Leo.»

Er behielt recht, denn als sie nach den Konzerten und den Hunderten von Autogrammen einen Moment Zeit hatte, sagte Jenny mit glitzernden Augen: «Jetzt können wirs ja offiziell machen, wir sind zusammen.» Als Beweis folgte ein Kuss auf Leos Wange. «Wir wussten das schon lange, schon während Music Star, aber jetzt müssen wir es nicht mehr geheim halten», lachten die beiden glücklich.

«Alle sind offen und fröhlich»

Leo fühlt sich im Freiamt wohl. «Das Erste, was er gesagt hat, war «Wow, ist das grün hier», lachte Jenny. Leo wohnt in Hinwil, und obwohl bei ihm zu Hause auch während jeder «Music Star»-Sendung ein grosses Fest stattgefunden hat, staunte er: «Die Leute in Beinwil sind alle mega offen und fröhlich.»

Jenny hat ihren Job auf der Gemeindeverwaltung Meisterschwanden bereits wieder angetreten. Singen wird sie aber weiterhin: «Ich habe bereits kleinere Auftritte angeboten bekommen. Vielleicht singe ich auch mit Leo, das sehen wir dann.» Lachend fügt sie an: «Zuerst plane ich jetzt aber die nächsten Ferien.»