Carlo Janka

Janka vor Raich - Suter mit Bestzeit

Starke Trainingsfahrt: Fabienne Suter

Starke Trainingsfahrt: Fabienne Suter

Beim Weltcup-Finale in Garmisch-Partenkirchen hat Fabienne Suter im einzigen Training zur Abfahrt vom Mittwoch die Schnellste. Bei den Männern wurde Cuche Sechster. Und Janka lag klar vor Raich, aber weit zurück.

Suter war bei der «Jungfernfahrt» auf der Abfahrtsstrecke der Weltmeisterschaften 2011 0,78 Sekunden schneller als die zweifache Olympia-Zweite Julia Mancuso. Suter hat vor gut einem Jahr in Bansko (Bul) zwar eine Weltcup-Abfahrt gewonnen. Trainingsbestzeit war es für sie aber die erste. «Ich habe offensichtlich auf Anhieb eine sehr gute Linie erwischt», sagte Suter.

Mit Nadia Styger (6.) und Nadja Kamer (9.) reihten sich zwei weitere Schweizerinnen unter den ersten zehn ein. Dominique Gisin, die Super-G-Siegerin von Crans, büsste als 18. zwei Sekunden ein.

Janka schneller als Raich - aber weit zurück

Bei den Männern war der Östereicher Hans Grugger der Schnellste, Didier Cuche kam als bester Schweizer auf den 6. Platz, Olympiasieger Didier Défago wurde achter. Nach diesem Trainingsresultat hoffen die Österreiher nun auf den ersten Saisonsieg in der Abfahrt. Über Nacht hatte es nochmals leicht geschneit, die Temperaturen waren für März-Verhältnisse sehr tief. Entsprechend zahm präsentierte sich die Kandahar-Strecke in Garmisch-Partenkirchen.

Vorerst geht es aber um die Entscheidungen im Weltcup. Benjamin Raich oder Carlo Janka? Diese Frage steht in den nächsten Tagen im Zentrum. Im Kampf um den Gesamtweltcup liegt der Bündner vier Rennen vor Schluss 46 Punkte hinter dem Österreicher zurück. Im Training war Janka als 15. rund zweieinhalb Sekunden schneller als Raich, der bei seinen sporadischen Abfahrtseinsätzen in diesem Winter nie besser als 38. war. Für Janka war es ein Herantasten - er hat an diesem Berg noch kein Rennen bestritten. (SID/rsn)

Weltcup-Final - Abfahrtstraining:
Männer:

1. Hans Grugger (Ö) 1:59,78.
2. Mario Scheiber (Ö) 0,24 zurück.
3. Andrej Sporn (Sln) 0,37.
4. Michael Walchhofer (Ö) 0,41.
5. Aksel Lund Svindal (No) 0,49.
6. Didier Cuche (Sz) 0,73.
7. Erik Guay (Ka) 1,12.
8. Didier Défago (Sz) und Klaus Kröll (Ö) je 1,14.
10. Patrik Järbyn (Sd) 1,16.
Ferner: 12. Marco Büchel (Lie) 1,67. 13. Ambrosi Hoffmann 1,71. 15. Carlo Janka (Sz) 1,88. 20. Patrick Küng (Sz) 2,79. 24. Benjamin Raich (Ö) 4,42. 25. Tobias Grünenfelder (Sz) 5,66.

Frauen:
1. Fabienne Suter (Sz) 1:38,03.
2. Julia Mancuso (USA) 0,78 zurück.
3. Elisabeth Görgl (Ö) 0,84.
4. Lindsey Vonn (USA) 0,89.
5. Anja Pärson (Sd) 1,16.
6. Nadia Styger (Sz) 1,28.
7. Emily Brydon (Ka) 1,35.
8. Ingrid Jacquemod (Fr) 1,52.
9. Nadja Kamer (Sz) 1,60.
10. Alice McKennis (USA) 1,61.
Ferner: 12. Maria Riesch (De) 1,75. 18. Dominique Gisin (Sz) 2,01.

Meistgesehen

Artboard 1