Michael Jackson

Jacksons Sarg wurde nach Feier wieder zum Friedhof gebracht

Jacksons Hautarzt Arnold Klein

Jacksons Hautarzt Arnold Klein

Michael Jacksons Sarg steht nach Angaben der zuständigen Behörde im Bezirk Los Angeles auf dem Forest Lawn Friedhof in den Hügeln von Hollywood. Der Sarg wurde nach der Trauerfeier im Staples Center in Los Angeles auf den Prominentenfriedhof zurückgebracht.

Dort hatte die Familie des Sängers am Dienstagmorgen (Ortszeit) vor der öffentlichen Trauerfeier im kleinen Kreis von dem Pop-Star Abschied genommen. Nach der weltweit im Fernsehen übertragenen Zeremonie mit Musikstars, Sportgrössen, Bürgerrechtlern und 20'000 Fans, war dann unklar, wohin der Sarg gebracht wurde.

Offen ist auch jetzt noch, wo der Leichnam des Popstars am Ende beigesetzt wird. Forst Lawn sei ein "einstweiliger" Aufbewahrungsort, bis die Angehörigen eine Entscheidung treffen, sagte der Sprecher der lokalen Behörde am Mittwoch (Ortszeit) gegenüber dem Internetdienst "E!Online".

Derweil gehen die Spekulationen um die Todesursache des "King of Pop" weiter. Michael Jacksons langjähriger Hautarzt, Arnold Klein, erklärte jetzt, er habe den Sänger nach eigenen Angaben immer wieder vor starken Medikamenten gewarnt.

Vor Jahren habe er seinen Patienten sogar dazu gebracht, ein besonders gefährliches Mittel in die Toilette zu werfen, sagte der Dermatologe dem Fernsehsender ABC.

Jackson war am 25. Juni mit 50 Jahren überraschend an Herzversagen gestorben. Die Behörden ermitteln weiter, ob die mutmassliche Medikamentensucht des Sängers Ursache für den Tod war.

Den Verdacht, dass er selbst Jackson das Narkosemittel Diprivan verschrieben haben könnte, wies Klein entschieden zurück. Die Polizei hatte das auch als Propofol bekannte Medikament in Jacksons Haus entdeckt. Es darf laut Vorschrift aber nur in einem Spital verabreicht werden. Labortests sollen bis Ende Juli klären, ob der Tod des Sängers mit diesem Anästhesiemittel zusammenhä

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1