Hier kam er mit jungen Ausländerinnen ins Gespräch, denen er Kaffee oder andere Getränke mit einem starkem Schlafmittel anbot. Die betäubten Frauen wurden bestohlen, in mindestens zwei Fällen sollen sie vergewaltigt worden sein, berichtete die Polizei.

Der in Triest lebende Verdächtige soll mindestens 20 Frauen in zwei Jahren betäubt und bestohlen haben, so die Behörden. Den Opfern wurde Geld und Schmuck entwendet.

Der Verdächtige erklärte, er habe sich bei der Narkotisierung seiner Opfer an amerikanischen TV-Filmen orientiert. "Ich bestahl die Frauen, weil ich meine Pferde erhalten musste", berichtete der Mann, der als Jockey für eine Pferderennbahn in Triest arbeitet. Er befindet sich jetzt in der Strafanstalt von Triest.

Die Ermittlungen wurden von der Staatsanwaltschaft der Stadt Gemona in Friaul in die Wege geleitet, nachdem mehrere Ausländerinnen Anzeigen erstattet hatte. Eine deutsche Touristin, die von dem Mann narkotisiert worden war, war plötzlich erwacht und hatte ihn ertappt, als er sie sexuell belästigte. Der Verdächtige muss sich jetzt einem DNA-Test unterziehen.