Dass eine TV-Moderatorin die Contenance verliert und plötzlich in Gelächter ausbricht, kommt selten vor. Wenn es dann noch um das Thema Sex geht, stehen die Chancen gut für einen Internet-Hit.

So weit kam es in diesem Fall: Die türkische Star-Moderatorin Pelin Çift lässt am letzten Freitagabend den islamischen Theologen vor laufender Kamera erklären, welche Sex-Praktiken erlaubt sind – und welche nicht.

Der Gelehrte spricht nüchtern über die für viele schönste Nebensache der Welt. Als er sagt, dass «Oralverkehr in fortgeschrittenem Ausmass» für Muslime verboten sei, kann sich die blonde Moderatorin ein breites Grinsen nicht verkneifen. Augenblicklich senkt sie den Kopf, fasst sich mit der Hand an die Stirn, wie um ihr Grinsen zu verbergen.

Doch das misslingt. Der Gelehrte fragt: «Schwester, was haben Sie für ein Problem mit mir?»

Die Moderatorin hebt ihren Kopf, lässt sich in ihren Stuhl zurückfallen, bricht in Gelächter aus und antwortet schliesslich: «Was ist Ihr Problem, geschätzter Lehrer?»

Entsprechend hat sich das Video seitdem auf Social Media verbreitet. Es finden sich ironische bis spöttische Kommentare. Wie die Nachrichtenagentur afp meldete, postete ein Unser ein Bild von sich mit einer eisernen Maske, mit der er sich, wie er versicherte, vor «fortgeschrittenem Oralsex» schützen wollte. Auf Twitter kommentierte ein User: «Du kannst allen noch so harten religiösen Pflichten nachkommen, aber dann kommst Du wegen fortgeschrittenen Oralverkehrs in die Hölle.» (pz)