Deutschkurs
Integration zur Sprache bringen

Zum ersten Mal seit vier Jahren organisiert der Frauentreff Grenzenlos in Oberengstringen wieder Deutschkurse auf Einsteigerniveau. Die Nachfrage ist gross.

Merken
Drucken
Teilen
Deutschkurs

Deutschkurs

Limmattaler Zeitung

Bettina Hamilton-Irvine

Mit grossen Augen sitzen sie da, die 13 Frauen. Die meisten sind jung, einige tragen ein Kopftuch, andere Erwartung oder Verunsicherung im Blick. Sie kommen aus sieben Ländern und sprechen acht verschiedene Sprachen. Doch heute Morgen sind sie alle im Zentrum Oberengstringen zusammengetroffen, um Deutsch zu lernen.

Mit einem Lächeln tritt die Lehrerin vor ihre neue Klasse. Sie schreibt etwas auf die Flipchart, dann sagt sie langsam und deutlich: «Wie heissen Sie?» Nun erhellen sich einige der Blicke, ein wissendes Raunen geht durch die Reihen. Eine Frau stupst ihre Sitznachbarin an und nickt. Diesen Satz hat sie auch schon einmal gehört.

Seit sechs Jahren für die Integration

«In der ersten Stunde geht es vor allem darum, herauszufinden, welche Deutschkenntnisse die Frauen mitbringen», sagt Lehrerin Susanne Hergersberg. Wichtig sei, dass man die Teilnehmerinnen dort abholen könne, wo sie gerade stünden.

In Anfängerkursen treffe man oft Frauen mit den unterschiedlichsten Hintergründen an, von der Akademikerin bis zur Frau ohne Schulbildung. Nur Analphabetinnen könnten nicht aufgenommen werden: «Der Aufwand wäre zu gross.»

Organisiert wurde der Kurs vom Oberengstringer Frauentreff Grenzenlos. Die Motivation, einen Deutschkurs für Frauen anzubieten, ist dabei die gleiche, die Edith Davitti vor sechs Jahren dazu angetrieben hat, den Frauentreff ins Leben zu rufen: «Ich fand einfach, man sollte mehr für die Integration tun.»

Während der Treff hauptsächlich eine Plattform für interkulturelle Freundschaften bieten will, hat er im Namen der Integration schon diverse Angebote organisiert. Darunter Computerkurse für Frauen, Schwimmkurse oder einen Erzählkreis. Auch Deutschkurse - doch der letzte liegt schon vier Jahre zurück. «Wir sind sehr erfreut, dass es nun wieder eine so grosse Nachfrage nach einem Anfängerkurs für Frauen gibt», strahlt Davitti.

«Eine nahrhafte Aufgabe»

Der zwölfwöchige Kurs kostet nur fünf Franken pro Lektion - inklusive Kinderbetreuung. Die restlichen Kosten werden von der kantonalen Fachstelle für Integration, der Gemeinde Oberengstringen und dem Schweizerischen Roten Kreuz getragen.

Bei der Planung geholfen hat ausserdem die Antenne Limmattal. Eine externe Firma kümmert sich um die Anstellung der Lehrerin und der Kinderbetreuerinnen. Die Frauen des Frauentreffs Grenzenlos arbeiten unentgeltlich.

«Es ist schon eine recht nahrhafte Aufgabe», sagt Davitti. Doch den Aufwand nimmt die engagierte Oberengstringerin gerne auf sich. Man wolle die Frauen aus dem Haus holen und ihnen Mut machen - in einem geschützten Raum, in dem sie sich wohlfühlten und gern lernten, so Davitti. Danach sei der Anschluss an eine anspruchsvollere Schule einfacher.

Eine Sprache, die alle verstehen

Die Frauen lernen gerade die Wochentage und Jahreszeiten. «Heute ist Dienstag und es ist Winter», sagt eine junge Frau. Auf den Einwand der Lehrerin, der Mai gehöre zum Frühling, deutet die Frau nach draussen: «Aber jetzt kalt - nix Frühling.» Die Frauen brechen in Gelächter aus. Und dieses verstehen alle - auch ohne Vorkenntnisse.