Integra bleibt definitiv in Wohlen
Integra bleibt definitiv in Wohlen

180 Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung und rund 120 Stellen für ihre Betreuer bleiben Wohlen erhalten. Die Integra kauft ein 8600 Quadratmeter grosses Areal zwischen Allmend-Garage und Kantonsschule und plant dort ihr neues Hauptgebäude.

Drucken
Teilen
Integra bleibt in Wohlen

Integra bleibt in Wohlen

Fabian Hägler

Vor rund drei Wochen hatte die Integra laut über einen neuen Standort in Waltenschwil oder Villmergen nachgedacht, heute steht fest: Die Institution bleibt in Wohlen. «Am 25. Mai hat sich Thomas Geissmann von der Allmend-Garage bei uns gemeldet und das Areal zwischen Garage und Kanti angeboten», erklärt Integra-Geschäftsleiter Pascal Gregor.

Für die Bedürfnisse der Stiftung für Behinderte im Freiamt sei der Standort ideal, betont Gregor. «Das Areal ist gross genug für unser Raumprogramm, liegt nur 700 Meter von den Wohnhäusern unserer Betreuten an der Kapellstrasse entfernt und gehört zur Gewerbezone», zählt er die Vorteile auf. Das unbebaute Gelände, das seit Vertragsabschluss am Donnerstag der Integra gehört, umfasst genau 8604 Quadratmeter.

Die bisherigen Gebäude an der Jurastrasse, wo 180 Behinderte arbeiten, sollen verkauft werden. «Am besten, wenn wir am neuen Ort einziehen können», sagt Gregor. Das wäre bei optimalem Projektverlauf in drei bis vier Jahren.

Aktuelle Nachrichten