Monday Night Skate
Inline-Skater erobern die Strassen

Am Montag startete in Aarau die Inline-Skate-Saison. Rund 400 Sportler auf Rollen fuhren am Monday Night Skate durch die Strassen von und um Aarau.

Drucken
Teilen
26_skaten_fhe.jpg

26_skaten_fhe.jpg

Aargauer Zeitung

Andrea Marthaler

Gespannt warten zahlreiche Skaterinnen und Skater beim Rolling Rock auf den Start zur 21 Kilometer langen Rundfahrt rund um Aarau. Die Mehrheit ist gut ausgerüstet mit Helm und Schonern, vereinzelt stehen in den Reihen Sportler, die ohne Schutz teilnehmen. Begleitet wird der Tross von Helfern in gelben Leuchtwesten, die Strassen absperren und den Skatern eine freie Fahrt ermöglichen. An der Spitze fahren zwei Polizisten auf Motorrädern.

In gemächlichem Tempo geht es los, die Hitze des Tages drückt immer noch. Miteinander machen sich rund 400 Fahrer auf vier Rollen auf den Weg. Die Strecke führt von Aarau in Richtung Suhr und weiter nach Hunzenschwil. Nach einer Pause geht es über Rupperswil und Rohr zurück zum Ausgangspunkt. Ganze zwei Stunden dauert die Fahrt. «Wir waren auf der gleichen Strecke auch schon 25 Minuten schneller», so Adrian Reichschmidt, Streckenkoordinator. Auf dem Rückweg beginnt es einzudunkeln, bis die Skater zurück in Aarau sind, erhellen einzig die Strassenlampen die Strecke.

Freie Fahrt für Inline-Skater

Normalerweise sind Skater auf Radwege verbannt oder ergattern sich einen Platz auf den schmalen Trottoirs. Der Monday Night Skate bietet eine der wenigen Möglichkeiten für Inline-Skater auf freien Strassen zu fahren ohne auf Nebenstrassen mit schlechtem Belag ausweichen zu müssen. Entsprechend gut besucht sind jeweils die Veranstaltungen an den Montagabenden.

Für einmal erhalten die Skater den Vortritt vor dem übrigen Strassenverkehr. Die meisten Autofahrer reagieren denn auch gelassen, manche winken und freuen sich über die sportlichen Zeitgenossen. Am Montagabend zog sich der Tatzelwurm der Skaterinnen und Skater bis zu 400 Meter in die Länge.

Raus aus der Stadt aufs Land

Die am Montag gefahrene Route ist sehr flach. Anders die zweite Strecke, die über Rohr nach Erlinsbach und durch Schönenwerd zurück nach Aarau führt. Mit einer länge von 21 Kilometern erfordern jedoch beide Strecken eine gute Kondition. Monday Night Skates gibt es auch in anderen Städten. Für Reichschmidt macht der Reiz der Veranstaltung in Aarau aus, dass die Route aus der Stadt hinaus führt und auch Hauptstrassen befahren werden, auf denen Tempo 80 gilt.

Entstanden ist der Night Skate vor 10 Jahren in Zürich, seit 2005 gibt es ihn auch in Aarau. Organisiert wird er von lokalen Organisatoren. In Aarau finanziert die Stiftung «Aarau eusi gsund Stadt» den Anlass. Diesen Sommer werden die Skater noch vier weitere Male die Strassen von Aarau erobern.

Aktuelle Nachrichten