Mehr als 30 Frauen nahmen an der 80 Kilometer-Fahrt in der Stadt Bangalore teil. "Sie sind absolut vorschriftsmässig über die verkehrsreichsten Strassen der Stadt gefahren", sagte Rati Dhandhania Mundrey.

Die Rallye solle auch das Selbstbewusstsein von Autofahrerinnen stärken, fügte sie hinzu. "Das Märchen, dass Frauen nicht gut Auto fahren können oder nicht im Motorsport aktiv sein sollen haben wir heute widerlegt."

Der Strassenverkehr in Indien zählt weltweit zu den gefährlichsten. Jedes Jahr kommen offiziellen Zahlen zufolge etwa 135'000 Menschen ums Leben. Der schlechte Zustand der Strassen, überfüllte Fahrzeuge und riskante Fahrweise gehören zu den Haupt-Unfallursachen.