Die Mutter und die dreieinhalb Jahre alte Elise hätten die Grenze zur Ukraine passieren wollen, teilten die französische und die ungarische Polizei mit. Bei der Kontrolle sei dem Grenzbeamten aufgefallen, dass nach der Mutter gefahndet wurde und das Kind als vermisst gemeldet war, sagte ein ungarischer Polizeisprecher.

Die Mutter sei in Untersuchungshaft genommen und das Kind in ein Heim gebracht worden. Elise solle noch am Nachmittag ihrem Vater übergeben werden, sagte die Sprecherin der russischen Botschaft in Ungarn dem russischen Radiosender Moskauer Echo.

Elise war am 20. März im südfranzösischen Arles entführt worden, als sie gerade aus der Schule kam. Obwohl ihr Vater auf sie wartete, konnten sich zwei Männer und eine Frau des Kindes bemächtigen. Der französische Vater des Mädchens warf der russischen Mutter vor, das Kind entführt und nach Russland gebracht zu haben.

Mutter und Vater streiten seit langem um das Sorgerecht und haben sich Elise schon mehrmals gegenseitig weggenommen.