Schweinegrippe
Im Kanton Zürich besteht bisher keine Infizierung mit der Schweinegrippe

Die Pandemiegefahr im Kanton Zürich hat sich gemäss Einschätzung des Fachstabes der kantonalen Führungsorganisation nicht verändert. Zurzeit bestehen keine Anzeichen, dass eine unmittelbare Ausbreitung der Grippe A/H1N1 («Schweinegrippe») im Kanton Zürich bevorsteht.

Merken
Drucken
Teilen
04_tamiflu_fhe.jpg

04_tamiflu_fhe.jpg

Keystone

Bei den in der vergangenen Woche gemeldeten Verdachtsfällen haben die Laboranalysen ergeben, dass sich die betroffenen Personen nicht mit der Grippe A/H1N1 angesteckt haben. Die Abschirmung der Personen und deren Umfeld konnte darum aufgehoben werden.

Zurzeit wird bei drei Personen abgeklärt, ob eine Infizierung vorliegt. Zwei Personen sind in Spitalpflege, eine wird zu Hause betreut und abgeschirmt. Der Verlauf liegt bei allen Betroffenen im Rahmen einer üblichen grippalen Symptomatik. Ansteckungen mit dem Virus liegen im Kanton Zürich nicht vor.