Ziel des Nachmittages war es, den Schülerinnen und Schülern aufzuzeigen, was das Thema Abfall mit ihnen zu tun hat. Mithilfe von Arbeitsblättern konnten sich die Schülerinnen und Schüler bereits im Vorfeld auf den Nachmittag einstellen. Gemeinsam mit ihren Familien durften sie herausfinden, was sie bereits zum Thema Abfall wissen und wie sie innerhalb ihrer Familien damit umgehen.

Jung und Alt zusammen

Somit gut vorbereitet und nach einer Einführung zu verschiedenen Aspekten der Abfallentsorgung, -trennung und -verwertung, durch die Fachpersonen Erwin Kreidler und Bruno Heinzer, gingen die Schülerinnen und Schüler mit aktiven Seniorinnen und Senioren dem praktischen Teil des Abfallsammelns nach. Das Einzugsgebiet der Sammelaktion erstreckte sich vom Türlersee über das Dorf Hausen bis an die Gemeindegrenzen. Die abgesuchten Örtlichkeiten stellen jedoch nur einen Bruchteil des Abfallentsorgungsgebietes der Gemeinde Hausen dar, welches regelmässig von Bruno Heinzer und seinem Team bewirtschaftet wird.

Funde wie Pfanne, Einkaufswagen und Regenschirm zeigen, dass es nicht nur um Flaschen, Büchsen und Verpackungspapiere geht, welche täglich im öffentlichen Raum entsorgt werden. Im Dorf fand diese Aktion einen regen Anklang und sorgte für eine positive Stimmung während des sonnigen Nachmittages. Es gilt anzumerken, dass zwei Drittel des Abfalls, welcher in Hausen öffentlich herumliegt, nicht von den Kindern und Jugendlichen des Dorfes stammt, sondern von durchfahrenden Autofahrerinnen und Autofahrern gedankenlos weggeworfen wird.