Schweinischer Überfall

Horde Wildschweine fällt in Kleinstadt im Elsass ein

Freies Wildschwein in Berlin (Archiv)

Freies Wildschwein in Berlin (Archiv)

Eine Horde Wildschweine hat Feuerwehrleute und Polizisten im elsässischen Städtchen Erstein in Atem gehalten. Mehr als ein Dutzend der Borstentiere waren in die kleine Gemeinde eingedrungen und durch die Strassen galoppiert, wie die Jagdbehörde mitteilte.

Die Schweine jagten den Bewohnern einen Schrecken ein, richteten aber keine Schäden an. Mit vereinten Kräften gelang es Feuerwehr und Polizei schliesslich, die Eindringlinge zu vertreiben.

Frankreichs Umweltminister Jean-Louis Borloo hatte Ende Juli angekündigt, gegen die wachsenden Bestände bei Wildschweinen vorzugehen. Das Schwarzwild richtet demnach Schäden auf Feldern an und verursacht zudem immer wieder Verkehrsunfälle.

Erst vor kurzem gab der Bürgermeister von Saint-Tropez Wildschweine zum Abschuss frei, weil diese inzwischen auch Wohngebiete in dem mondänen Badeort an der Côte d'Azur unsicher machen.

Meistgesehen

Artboard 1