Es passiert bereits letzte Woche beim See von Villeneuve de la Raho an der Mittelmeerküste im Süden Frankreichs. Hier holen die Löschflugzeuge Wasser, um gegen die Waldbrände in den Pyrenäen anzukämpfen.

Die im See landenden Flugzeuge des Herstellers Canadair locken schaulustige Flugzeugfans an. Darunter Jean-Pascal und seine Kollegen. «Ich bin ein Fan von allem, was fliegt – so etwas wollte ich mir deshalb nicht entgehen lassen», sagt Jean-Pascal zur Regionalzeitung «La Semaine du Roussillon».

Das zweite Flugzeug fliegt tiefer. Viel tiefer.

Der Flugzeugfan macht also selbstverständlich ein Video. Er filmt, wie zwei Löschflugzeuge im See landen. Das erste noch mehr oder weniger unspektakulär – zumindest für den weniger geneigten Zuschauer. 

Doch mit der zweiten Landung hält Jean-Pascal eine haarsträubende Szene fest. Die Propellermaschine fliegt tiefer als die erste. Viel tiefer. So tief, dass sie beinahe die Personen mitreisst, die mitten in der Anflugschneise am Seeufer stehen.

Einer kann sich gerade noch ducken, ein anderer sieht eher so aus, als würde er sich gerade unbeeindruckt eine Zigarette anzünden.

Jean-Pascal gibt gegenüber der «Semaine du Roussillon» zu, dass es ganz schön unvorsichtig war, sich so nahe in die Anflugschneise zu begeben. Er rät seinesgleichen, in Zukunft vorsichtiger zu sein. (smo)