Alessandra Paone

Kaum zu glauben, dass dieses Lokal erst seit drei Wochen geöffnet ist. Am Zeughausplatz 33 - im neuen Ziegelhof-Zwickelkeller Z33 - geht es vertraut zu und her. Entspannt und friedlich sitzen die Zwickel-Freunde am Tisch und nehmen immer wieder einen kräftigen Schluck vom naturtrüben Bier.

Die Tradition vom Nachfüllen des Zwickel-Biers am Freitagabend hat also tatsächlich allen Firmenzusammenschlüssen zum Trotz überlebt. So werden die Zweiliter-Flaschen immer noch vor den Augen des Käufers mit frischem, kühlem Zwickelbier gezapft.

Und hierfür sorgt nach wie vor die Original-Abfüllstation aus der alten Brauerei Ziegelhof. Nach Abfüllen der Flasche erhalten die Kunden die ersehnte Zwickel-Stange - gratis. Der neue Keller, in dem auch andere Biermarken sowie Wein erhältlich sind, wurde gestern offiziell eröffnet.

Bären-Wirt rettet Zwickel-Keller

Dass der Zwickelkeller dem Stedtli erhalten bleibt, ist nicht zuletzt Walter Wyss zu verdanken. Der Wirt des Restaurants Bären hat den Keller in letzter Sekunde vor dem Verschwinden gerettet. «Wir gehören zu den treuen Zwickel-Anhängern», sagt Wyss.

Als der Spruch fiel, was jetzt nun aus dem Zwickel-Keller werden solle, hat Wyss' Frau den Anstoss zur Übernahme des Kellers gegeben. Vor drei Jahren hat die Wirtefamilie das Lokal am Zeughausplatz gekauft. Dieses ist seither aber leer gestanden.

Die Verhandlungen wurden vor knapp drei Monaten abgeschlossen, wie Daniel Sutter von Heineken Switzerland bestätigt. Auch er ist als gebürtiger Oberbaselbieter froh, dass das Zwickel-Bier den Liestalern erhalten bleibt. «Die Marke Ziegelhof ist mit sehr vielen Emotionen verbunden und für die Liestaler ein wichtiges, kaum wegzudenkendes Stück Geschichte», betont Sutter.

Lukas Ott stimmt ihm - mit einem Zwickel-Bier in der Hand - nickend zu. Diesen Geruch von gegärtem Malz habe er jetzt noch in der Nase, erzählt der Grünen-Stadtrat. «So roch eben Liestal.» Unbekannte Buben in Lederhosen seien in der Schule immer ein Zeichen dafür gewesen, dass eine neue Brauerfamilie ins Ziegelhof eingezogen war.