Brand

Hoher Sachschaden in Tessiner Luxushotel durch Brand in Suite

Tessiner Luxushotel durch Brand beschädigt (Archiv)

Tessiner Luxushotel durch Brand beschädigt (Archiv)

Das Tessiner Luxushotel Castello del Sole in Ascona ist durch einen Brand beschädigt worden. An dem Gebäude entstand ein hoher Sachschaden: Eine Decke stürzte ein und etliche Lokale wurden verwüstet. Verletzt wurde jedoch niemand.

Das Fünf-Sterne-Superior-Hotel war bereits seit dem 25. Oktober geschlossen. Noch bis am 29. November geöffnet war hingegen das Castello SPA & Beauty. Dort sind Sauna, Dampfbäder, Whirlpools, Solarium, ein Kneippweg und zwei SPA-Suiten untergebracht.

In der Sauna einer dieser Suiten brach am Sonntagmittag das Feuer aus. Die Feuerwehr von Locarno benötigte eine Stunde, um die Flammen unter Kontrolle zu bringen.

Zum Glück habe sich beim Ausbruch des Feuers niemand im Wellness-Bereich aufgehalten. Die Brandursache sei noch unklar, teilte Hoteldirektion um das Ehepaar Simon und Gabriela Jenny auf Anfrage in einem Communiqué mit.

Die Räumungsarbeiten seien unverzüglich in Angriff genommen worden. Das Castello SPA & Beauty werde im Frühling 2010 wieder wie geplant seinen Betrieb aufnehmen. Es bietet den Gästen laut Eigenwerbung "Erholung pur".

Das Castello del Sole war in den letzten drei Jahren für rund 25 Millionen Franken zu einer der vornehmsten Adressen der Schweiz ausgebaut worden. Der Betrieb mit seinen 160 Mitarbeitern erhielt eine Reihe von Auszeichnungen.

Im Jahr 2007 wurde das Castello del Sole vom "GaultMillau" zur Nummer 1 der Schweizer Ferienhotels gewählt. In den Jahren 2008 und 2009 erreichte es im Rating der "SonntagsZeitung" den 1. Platz. Im vergangenen September kürte es auch die "Bilanz" zum besten Ferienhotel des Landes.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1