Youtube
Hirnfrost gibts, wenn man zu schnell Glacé isst – und so sieht das bei Katzen aus

Kältekopfschmerz heisst der sogenannte Hirnfrost offiziell: Der stechende Kopfschmerz wird durch kalte Speisen oder Getränke ausgelöst – und auch Katzen haben ihn. Nachdem Sie gesehen haben, wie es bei den Büsis aussieht, werden Sie ihr Eis diesen Sommer sicherlich langsam geniessen.

Merken
Drucken
Teilen

Viele kennen ihn: Man kommt aus dem warmen Raum in die winterliche Kälte hinaus –und schon ist er da. Oder man bekämpft die Sommerhitze mit einem kalten Getränk oder einem Eis – und schon meldet er sich. Die Rede ist vom Hirnfrost – oder dem pathologischen Kältekopfschmerz.

Diesen schnell einschiessende stechenden Schmerz verfliegt meist nach wenigen Sekunden wieder. Und auch Katzen kennen ihn – wie mehrere Youtube-Videos zeigen.

Ursache ist umstritten

Wodurch der Schmerz konkret ausgelöst wird, ist derzeit noch umstritten. Eine Theorie geht von einer kälteinduzierten Verengung der Blutgefässe im Gaumen aus und somit von einer verringerten Durchblutung der mittleren Hirnarterie.

Es gibt aber auch den gegenteiligen Ansatz: Die Abkühlung soll die Blugefässe erweitern. Der Schmerz entsteht dabei durch die Druckzunahme im Hirn aufgrund der erhöhten Durchblutung. (edi)