Drei Tage nach der Versteigerung des Schloss Wildenstein outet sich der neue Mäzen. Der Aargauer Unternehmer Samuel Wehrli bezahlte 2,575 Millionen Franken für das Schloss. Zusätzlich will er über 4 Millionen Franken ins Schloss investieren.

Der 67-jährige Wehrli ist Eigentümer der Dobi-Inter AG in Suhr (Beauty-Sektor) und Ehrenpräsident des Aargauischen Gewerbeverbandes. Er sitzt zudem im Verwaltungsrat der Neuen Aargauer Bank (NAB).

Seit Jahren um den Kauf bemüht

Er habe sich seit Jahren um den Kauf eines Schlosses in seiner engeren Heimat bemüht, sagte Wehrli am Freitag an einer Medienkonferenz im Hof des Schlosses Wildenstein in Veltheim AG.

Das Schloss wird öffentlich zugänglich

Zum Schloss gehören ein Wohnhaus und zwei Wehrtürme. Es liegt auf einem Felskopf 1,5 Kilometer südlich von Veltheim. Das Schloss war am Dienstag bei einer Versteigerung von einer Immobilienfirma in Wehrlis Auftrag gekauft worden.

Nach einer Räumung und Sanierung des Schlosses will der neue Eigentümer in der Anlage eine Schlossschenke für Wanderer, Velofahrer, Besucher und Schulklassen einrichten lassen.

Die ersten Besitzer von Schloss Wildenstein - ein Habsburger- Geschlecht - sind aus dem 14. Jahrhundert überliefert. Bis 1650 erhielt es seine heutige Form. (sda/skh)