Hier trifft «s Tram» die SBB

Die Arbeiten am eigenen Trassee der Wynen- und Suhrentalbahn zwischen Suhr und Aarau schreiten planmässig voran. Ein grosser Teil der Schienen ist bereits verlegt. Im Bahnhof Suhr liegen neben dem neuen Perron bereits die WSB- und SBB-Gleise.

Drucken
Teilen
WSB Suhr Aarau
3 Bilder
WSB2 Unten durch: Die Schienen durch den Tunnel unter der Bernstrasse sind bereits verlegt.
WSB3 Nach rechts: Hier soll die WSB in den Bahnhof Suhr einfahren.

WSB Suhr Aarau

Aargauer Zeitung

Irena Jurinak

Das Perron, über das Passagiere dereinst im Bahnhof Suhr direkt von der WSB auf die SBB-Züge Richtung Zofingen oder Lenzburg umsteigen werden, ist fast vollendet. Die neue Fussgängerunterführung auf Höhe des Bahnhofs ist fertig gestellt, ebenso der Zugang aufs Perron von der Unterführung beim Möbel Pfister. «Das Perrondach wird erst nächstes Jahr erstellt», erklärt Projektleiter Peter Schürmann von der Abteilung Tiefbau im Departement Bau, Verkehr und Umwelt. Die Bauarbeiten für das eigene Trassee der WSB zwischen Suhr und Aarau laufen nach Plan, in einem Jahr fährt die Wynen- und Suhrentalbahn nicht mehr auf der Strasse.

Im Bahnhof Suhr werden zurzeit Weichenantriebe, Sicherungsanlagen und Signale installiert und Fahrleitungen montiert. Die Schienen der WSB auf der einen Seite des Perrons und das SBB-Gleis auf der anderen Seite sind schon verlegt, eine Grampmaschine verdichtet noch den Schotter. Güterzüge ins oder aus dem Wynental rollen bereits über die neuen Schienen. Auf der Rollbockanlage im Bahnhof Suhr werden die breiteren SBB-Waggons auf schmalere WSB-Rollböcke geladen.

An der Ecke Gränicherstrasse / Hintere Bahnhofstrasse wird an der Kurve gebaut, auf der die WSB-Züge in Zukunft in den Bahnhof Suhr einfahren werden. Auf den Streckenabschnitten vom Bahnhof Suhr bis zur Suhrenbrücke bei der Badi und bis zur Unterführung Bühlstrasse in Buchs wurden bereits Schienen verlegt. Von der Aarauer Seite her würden die Gleise von der Gaisbrücke her verlegt, so Schürmann. Das Trassee bis in den Bahnhof Aarau kann erst nächstes Jahr gebaut werden. Im Juni 2010 will Peter Schürmann mit Probefahrten beginnen.

Aktuelle Nachrichten