Arosa

Hier muss sich Bär Meimo einer Zahn-Operation unterziehen

Bär Meimo musste sich einer Operation unterziehen

Bär Meimo ist am Samstag im Bärenland Arosa unters Messer gekommen. Nebst einer Zahnsanierung wurde der 13-Jährige auch kastriert. "Es war eine extrem schwierige Operation", sagte Zahnarzt Matthias Seewald zu "20 Minuten". Der Unterkiefereckzahn sei gebrochen gewesen, was zu Komplikationen geführt habe. Schliesslich habe aber alles gut geklappt. In ein bis zwei Monaten dürfte bei den oberen Eckzähnen eine weitere Operation notwendig sein.

Meimo kam am 1. Februar 2019 zusammen mit Bärin Amelia nach Arosa. Die Restaurant-Bären lebten vorher in der albanischen Stadt Shkoder, wo sie nicht artgerecht in einem 60 Quadratmeter grossen Metallkäfig gehalten wurden. Dort konnten sie nicht länger bleiben, da ihre Haltung zunehmend in die Kritik geraten war und der Besitzer den Mini-Zoo Ende Januar schloss.

In Arosa leben Meimo und Amelia mit Napa, dem letzten serbischen Zirkusbären. Er ist ebenfalls 13-jährig und eine Mischung aus Eis- und Braunbär. (mwa/sda)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1