Dolomiten
Hier donnern 700'000 Kubikmeter ins Tal – Bergführer filmt gewaltigen Felssturz

Bergführer Roman Valentini hält einen der grössten Felsstürze im Südtirol fest. Zum Glück aus sicherer Entfernung.

Merken
Drucken
Teilen

Denn das Gebiet rund um den Dolomiten-Spitz Piccola Croda Rossa ist evakuiert worden. Der Felssturz ereignete sich am 18. August, bereits einige Tage zuvor haben Experten Risse im Fels entdeckt.

Auf einer Fläche von 200 Metern lösten sich 700'000 Kubikmeter Stein. Dadurch entstand «eine der grössten Lücken in der dolomitischen Zone», wie die «Gazzetta di Parma» einen italienischen Geologen zitiert. Er führt auch den Grund an für den massiven Felssturz: «Das Auftauen des Permafrosts». (smo)