Zum Schulbeginn

«Hey, wie läufts?»: Obama verschreckt Schüler

«Hey, wie läufts?»: Obama verschreckt Schüler

Die Schüler sind ganz schön sprachlos, aber Barack Obama hat zum Glück eine Rede vorbereitet.

Unvermittelt kommt er zur Tür herein, als die Klasse der McKinley Technology High School in Washington gerade im Kreis sitzt: Ex-US-Präsident Barack Obama. Die Schüler fallen fast von den Stühlen.

Dieser Auftritt ist ihm gelungen. Völlig überraschend (zumindest für die Schüler) betritt Ex-US-Präsident Barack Obama das Schulzimmer einer High-School-Klasse in Washington DC. Und das erst noch mit der saloppen Begrüssung: «Hey, wie läufts?»

Die Antwort ist ein ein ungläubiges Staunen – den Jugendlichen fallen die Kinnladen herunter, aber ausser überraschtem Raunen und leicht hysterischem Lachen bringen sie nichts hervor.

«Macht uns stolz»

Der Ex-Präsident setzt sich ungeniert in den Kreis der Schüler und täuscht locker über deren Sprachlosigkeit hinweg. Er hat nämlich eine Rede vorbereitet, die sich an alle Schüler richtet, die in diesen Tagen wieder mit der Schule starten. 

«Ich glaube, dass ihr es seid, die die meisten unserer Probleme lösen werdet», sagt Obama unter anderem. Zu dem Video schreibt er auf Instagram: «An all die jungen Menschen, die überall im Land wieder mit der Schule beginnen: Macht uns stolz. Ihr seid die nächste Generation der Anführer und wir brauchen euch.»

Gegen Ende des Besuchs finden die Schüler ihre Stimmen wieder. Sie bescheren Obama ein Popstar-reifes Kreischkonzert zum Abschied. (smo)

Meistgesehen

Artboard 1