Lieber im Bett liegen als auf dem kalten Perron stehen – das wünscht sich wohl gerade so mancher Pendler.

Alle, die dem eisigen Winter mit mehr Groll als Freude begegnen, sollten am Wochenende einen Besuch im freiburgischen Schwarzsee planen. Dort zeigt der Künstler Karl Neuhaus seine Eispaläste.

Pinguine und Piraten

Der Park in einem kleinen Wäldchen öffnet seit über 30 Jahren jeden Winter und hat bereits international für Aufsehen gesorgt.

Es sind Bauten aus Schnee und Eis – mit filigranem Innenleben und einem bunten Lichtkonzept. Es gibt Pinguine, Iglus, Märchenszenen oder ein Piratenschiff. Der Künstler selbst bezeichnet sich als «Eisgärtner».

So romantisch kann Eis sein. Feste Schuhe und warme Kleidung empfehlen die Veranstalter aber auch hier. (smo/sda)