Die acht Vermissten seien entweder im verunglückten Helikopter eingeschlossen oder ihre Körper von der Absturzstelle weggespült worden. "Nun ist es bedauerlicherweise nur noch ein Bergungseinsatz", sagte der Polizeisprecher. Ein Trümmerteil sei geborgen und in den Hafen von Aberdeen gebracht worden.

Rettungskräfte hatten am Mittwoch bereits acht Männer tot aus dem Wasser gezogen. Ein Schiff mit den Leichen erreichte den Hafen von Aberdeeng. Bei den Insassen handelt es sich um 15 Briten sowie einen EU-Ausländer. Dessen Angehörige habe die Polizei noch nicht erreicht.

Der Helikopter befand sich auf dem Rückweg von einer Öl-Plattform des Energiekonzerns BP. Knapp 60 Kilometer nordöstlich der schottischen Stadt Aberdeen verlor der Pilot plötzlich die Kontrolle über den Helikopter vom Typ Super Puma und stürzte um 13.57 Uhr ab.