satz
Helfende Hände im Maggiatal

Das Maggiatal bekam diesen Monat Besuch aus Baden: Eine Gruppe von 12 Männern baute mit vereinten Kräften ein Wegstück entlang einem Waldhang.

Drucken
Teilen
Maggi

Maggi

Aargauer Zeitung

Jedes Jahr organisiert eine Gruppe von Kolping Baden einen freiwilligen Arbeitseinsatz für Senioren aus der Region. Dafür wurde dieses Jahr ein Projekt der Genossenschaft «Pianta Monda» oberhalb Menzonio im Maggiatal ausgewählt.

Ziel der Genossenschaft ist, Liegenschaften und Grundstücke in der Umgebung von Menzonio auf gemeinnütziger Basis zu erhalten. Sie sollen nach einem Umbau landwirtschaftlich, handwerklich und kulturell genutzt werden können. Damit werden sie vor Spekulation oder Zerfall bewahrt. Die Gruppe von Kolping Baden leistete ihren Beitrag dazu.

Sie verband die beiden Siedlungen «Pianted» und «El Curt» miteinander, indem sie entlang einem Waldhang ein 700 Meter langes Wegstück anlegte. Mit einfachen Mitteln, vor allem mit der Hände Arbeit, wälzten die 12 Helfer während fünf Tagen Steine, befreiten das Gelände von Gestrüpp und ebneten das Terrain für einen trittsicheren Weg.

Die Beschäftigung sei anstrengend gewesen, berichtet Bruno Huber von Kolping Baden, aber es sei auch ein einmaliges gemeinschaftliches Erlebnis gewesen. Während zwei Frauen der Kolping Baden für das leibliche Wohl sorgten, sorgte das herrliche Herbstwetter für ausgezeichnete Stimmung. So bleibt der sinnvolle Einsatz im Maggiatal allen in schöner Erinnerung. (az)

Aktuelle Nachrichten