Mindestens ein Wohnhaus sowie mehrere Schuppen und Zäune wurden zerstört oder beschädigt, wie wie die australische Nachrichtenagentur AAP meldete.

Helikopter warfen über der Brandzone Wasserladungen ab. Feuerwehrleute versuchten, brennende Bäume zu fällen. Sie richteten sich darauf ein, den Kampf gegen die Flammen die ganze Nacht zum Sonntag fortsetzen zu müssen.

Neben dem Bundesstaat Victoria mit der Hauptstadt Melbourne wurden auch aus dem benachbarten Bundesstaat Südaustralien Brände gemeldet. In der Gemeinde Sherwood wurde ein Feuerwehrtrupp zeitweilig in seinem Fahrzeug von Flammen eingeschlossen, blieb aber unversehrt. Nach Angaben der Brandschutzbehörden standen 80 Quadratkilometer Gras- und Buschland in Flammen.

Das Hitzewetter im australischen Hochsommer begünstigt die Ausbreitung der Flammen. In Adelaide, der Hauptstadt Südaustraliens, wurden am frühen Samstagmittag 42,3 Grad Celsius gemessen. Für Sonntag hofften die Behörden auf sinkende Temperaturen.