Schöftland

Haselbach wird nicht freigelegt

Der Gemeinderat Schöftland plante den Haselbach als Ergänzung der Freiraumgestaltung Schlossareal freizulegen. Gerne hätte er den Bach erweitert, über Treppen erschlossen und Sitzgelegenheiten angebracht. Doch musste das entsprechende Baugesuch zurückgezogen werden, nachdem der Nachbar dagegen Einsprache erhoben hat.

Begründung: Durch die beabsichtigte Öffnung des Haselbaches sei mit erheblichen Einwirkungen auf die Liegenschaft des Einsprechers zu rechnen. Hinzu komme, dass in unmittelbarer Nähe das neue Restaurant mit Parkplätzen stehe und eine neue Durchfahrt geplant sei.

Es müsse mit gutem Grund davon ausgegangen werden, dass «Personen, Jugendliche, Besucher des Restaurants und andere» - auch am Abend - ihre Freizeit dort verbringen würden. Der Einsprecher befürchtet Lärmimmissionen.

Der Gemeinderat konnte keine einvernehmliche Lösung mit dem Einsprecher finden. Dieser sah keinen triftigen Grund, den weitgehend auf seinem Grundstück verlaufenden Haselbach zu öffnen.

Um das befürchtete «Spielen und Planschen am Bach» und somit ungewünschte Immissionen auszuschliessen, hätte der Bach eingezäunt und somit vollständig zu seinem Garten geschlagen werden müssen. Nach Ansicht des Gemeinderates hätte aber eine Bachöffnung nur Sinn gemacht, wenn auch Dritte davon hätten profitieren können. (az)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1