Hans Egloff hört nach 16 Jahren im Kantonsrat auf

Hans Egloff hört nach 16 Jahren im Kantonsrat auf

Hans Egloff hört nach 16 Jahren im Kantonsrat auf

Überraschung bei der SVP im Bezirk: Neben Rosmarie Frehsner (Dietikon) hört auch der Aescher Kantonsrat Hans Egloff auf. Der Aescher SVP-Politiker und Rechtsanwalt braucht mehr Zeit für sein Engagement beim Zürcher und Schweizer Hauseigentümerverband.

Von den vier SVP-Kantonsrätinnen und -Kantonsräte aus dem Bezirk Dietikon treten bei den Wahlen im April 2011 zwei nicht mehr an: Nach der Dietikerin Rosmarie Frehsner (67), von der bereits seit längerem bekannt war, dass sie nicht mehr kandidiert (LiZ vom 15.Juli), hat inzwischen auch der Aescher Hans Egloff (50) der Partei seinen Verzicht mitgeteilt.

Dieser Schritt kommt für Aussenstehende eher überraschend. Der Rechtsanwalt und Präsident des Hauseigentümerverbands (HEV) des Kantons Zürich gehört dem Kantonsrat seit 1995 an. Derzeit ist Egloff Präsident der Justizkommission. Dieses Amt und die damit verbundene Aufgabe bedeute einen abschliessenden Höhepunkt in seiner Parlamentszeit, sagte Egloff gestern auf Anfrage.

Der Entscheid, den Kantonsrat aufzugeben, sei ihm nicht leicht gefallen. Es sei aber nicht mehr möglich, alle Aktivitäten zeitlich gleichermassen unter einen Hut zu bringen: «Ich musste eine Gewichtung vornehmen.» So nehme insbesondere die Tätigkeit für den Hauseigentümerverband mit Aufgaben im geschäftsleitenden Ausschuss des HEV Schweiz zu. Und auch die Anwaltskanzlei verlange nach einem ausreichenden beruflichen Engagement.

Haug und Haderer führen die Liste an

Egloffs Abschied aus dem Kantonsrat muss nicht zwangsläufig einher gehen mit dem Verzicht auf bundespolitische Ambitionen. Die Nationalratswahlen vom Herbst 2011 bleiben «eine Option», so Egloff. Gegenwärtig ist der Aescher immer noch erster Ersatz auf der Nationalratsliste der Zürcher SVP.

Nach den Verzichtserklärungen von Hans Egloff und Rosmarie Frehsner geht die SVP im Bezirk Dietikon bei den Kantonsratswahlen im kommenden Frühjahr mit zwei Bisherigen an den Start. Die Liste wird angeführt vom Weininger Gemeindepräsidenten Hanspeter Haug (59), wie die Bezirkspartei gestern mitteilte. Auf Platz2 steht der frühere Unterengstringer Gemeindepräsident Willy Haderer (65). Haug ist seit 2003, Haderer seit 1991 Kantonsrat.

Hinter den beiden Bisherigen sind die Oberengstringerin Eveline Stählin (Listenplatz3), der Dietiker Rochus Burtscher (4) und der Schlieremer Pierre Dalcher (5) aussichtsreich platziert, um einen der frei werdenden Sitze zu erobern. Die frühere Oberengstringer Schulpräsidentin Eveline Stählin leitet die SVP-Ortssektion, Burtscher politisiert im Dietiker Parlament, wo er lange Jahre die SVP-Fraktion führte, Dalcher steht der SVP-Bezirkspartei vor, gehörte während mehrerer Jahre dem Schlieremer Gemeinderat an und ist jetzt Mitglied der Bürgerrechtskommission.

Die weiteren Plätze auf der SVP-Kantonsratsliste belegen der junge Marc Estermann (Geroldswil), der Aescher Gemeinderat Diego Bonato, der Schlieremer Gemeinderat Thomas Grädel, Daniel Gardavsky (Weiningen), die Dietiker Stadtparlamentarierin Irene Wiederkehr und der Birmensdorfer Gemeinderat Hansrudolf «Ringo» Keller. (wi)

Meistgesehen

Artboard 1