Halloween
Halloween extrem: Nachbarn alarmieren Polizei wegen Grusel-Dekoration

Unter Nachbarn in den USA ist es Brauch, sich zu Halloween gegenseitig mit gruseliger Dekoration zu übertrumpfen. In der Kleinstadt Mustang hat es ein Horror-Fan wohl etwas übertreiben. Seine Grusel-Auslage rief sogar die Polizei auf den Plan.

Merken
Drucken
Teilen

Eine kopflose Leiche vor dem Garagentor, ein lebloser Körper unter dem Auto. Überall klebt Blut und im Vorgarten reiht sich Grabkreuz an Grabkreuz. Johnnie Mullins aus Mustang im US-Bundesstaat Oklahoma hat sich für seine Halloween-Dekoration wirklich ins Zeug gelegt.

Seine Nachbarin Rebecca Fuentes fand das Ganze weniger lustig. «Mir blieb fast das Herz stehen», sagte sie gegenüber dem Sender News 9. «Hier wohnen so viele Kinder. Und wenn ich schon denke, dass sei echt, was sollen dann die Kinder denken?»

Besorgte Nachbarn alarmierten schliesslich die Polizei. Die Behörden überzeugten sich schliesslich vor Ort, dass die blutigen Leichen in der Auffahrt tatsächlich nur Attrappen sind und liessen den Halloween-Fan gewähren.

Dieser zeigt sich überrascht von der grossen Aufmerksamkeit, die seine Vorgarten erregte und verteidigt sich: «Ich mag es einfach, anderen einen Schrecken einzujagen.» Die Dekoration will er auf jeden Fall bis an Halloween (31. Oktober) stehen lassen.

Und hier noch ein Schminktipp für Halloween: