Mehlsecken LU
Häkelteppich soll Weltrekord holen - und viel Geld in die Krebshilfe-Kasse spülen

Edith Gueffroy aus dem luzernischen Mehlsecken will den grössten Teppich der Welt häkeln. Den Teppich will die 61-Jährige dann zugunsten der Krebshilfe versteigern.

Drucken
Edith Gueffroy will bis Dezember mit ihrem Häkelteppich fertig sein.

Edith Gueffroy will bis Dezember mit ihrem Häkelteppich fertig sein.

Tele M1

Eigentlich wollte Edith Gueffroy einfach Wollreste aufbrauchen, doch daraus entstand ein Projekt: Sie will einen riesigen Teppich häkeln und den Weltrekord holen.

Seit September häkelt die Luzernerin deshalb täglich. Aktuell hat der Teppich einen Durchmesser von 3,5 Metern. Bis Weihnachten will die 61-Jährige noch an ihm arbeiten. Schätzungsweise 6 bis 7 Meter Durchmesser sollte er dann haben. «Vielleicht wird er auch grösser», meint Gueffroy zu «TeleM1».

Hat der Teppich erst einmal den Weltrekord geholt, will sie ihn dann versteigern. Der Erlös soll an die Krebshilfe gehen. Ihr Mann starb mit 42 Jahren an Blutkrebs. Weitere drei Familienmitglieder starben an Krebs.

Aktuelle Nachrichten