Wie Mitarbeiter der Haftanstalt in Oestragaard erst jetzt bekannt gaben, türmte der Mann schon Anfang November aus seiner Zelle - zwei Tage vor dem Ablauf seiner einmonatigen Freiheitsstrafe. Seine Haft wurde nach dem "Ausflug" um 24 Stunden verlängert, um die vorübergehende Abwesenheit wettzumachen.

Der Mann hatte sich bei der Gefängnisleitung schon vier Tage vor seiner geplanten Entlassung über die Zahnschmerzen beklagt, stiess dort aber auf taube Ohren. "Mein ganzes Gesicht war total geschwollen", erzählte er der schwedischen Tageszeitung "Dagens Nyheter" später. "Am Ende habe ich es einfach nicht mehr ausgehalten."

Nachdem er sich inzwischen wieder auf freiem Fuss befinde, müsse er jetzt bloss noch die Zahnarztrechnung begleichen.