Guter Rat ist teuer, schlechter auch

Die tägliche Portion Meiereien aus der Aargauer Zeitung.

Drucken
Teilen

Jörg Meier

BIS ZU 250000 FRANKEN pro Monatverdiene TV-Hellseher und LebensberaterMike Shiva, meldet der «Blick».Damit bewegt er sich ziemlich heftigim Abzocker-Bereich. Und wir sind einmal mehr enttäuscht, haben wir doch geglaubt, Shiva gehe es vor allem um das Wohl der Menschen. Abereben: Guter Rat ist teuer. Und schlechter keinen Rappen günstiger.

MIKE SHIVA HAT einen Gegenspieler. Er heisst Elomin, ist Geistheiler und Wahrsager und tummelt sich auf Privat-Sender Schweiz 5. Auch sein Ratist nicht ganz günstig: Pro Telefonminute verlangt er Fr. 4.50. Aber dafür hat er eine soziale Ader. Per Inserathat er gemäss «Blick» «Telefonistinnen/Lebensberaterinnen» gesucht,die ihn bei seiner verantwortungsvollen Tätigkeit unterstützen und entlasten. Pro Anruf, den sie entgegennehmen und behandeln, sollten sie 90 Rappen erhalten. Der soziale Elomin gab auch Arbeitslosen und Stellensuchenden eine Chance.

SO AUCH EINER Aargauerin. Allerdings verlangte Elomin vorgängig fürAusbildung und Elomin-Wahrsage-Kartenmaterial insgesamt 775 Franken;und Geld gab es nur, wenn auchtatsächlich jemand anrief. Da sass die Aargauerin dann tagelang einsatzbereit in ihrer Wohnung neben dem Telefon, wartete auf Anrufe. Aber es meldete sich niemand. Die arbeitsloseAargauerin ging so nicht nur leeraus, sondern verlor auch noch Geld.

JA, UND JETZT SIND wir auch nochvon Elomin enttäuscht. Und auch vonder Qualität seiner Wahrsagekarten.Würden die etwas taugen, hätten sie der Aargauerin sofort gezeigt, dass sie die Hände von diesem Job lassen soll. Künftig werden wir weder Shiva noch Elomin berücksichtigen. Ausser in wirklichen Notfällen.

joerg.meier@azag.ch

Aktuelle Nachrichten